Menu Menu
DE | EN
TenglerGluttig Talks, Volume 2

TenglerGluttig Talks, Volume 2

Künstliche Intelligenz - Herausforderungen und Einsatzgebiete in der Industrie

Gregor Gluttig im Gespräch mit Dr. Julian Senoner, CO-Gründer von EthonAI, über Ausprägungen und Einsatzgebiete Künstlicher Intelligenz in der Supply Chain.



Erfahren Sie im Interview, warum es das oft gebrauchte Narrativ Mensch versus Maschine aufzubrechen und das Black Box-Phänomen zu überwinden gilt.

Künstliche Intelligenz soll ein Werkzeug für den Menschen darstellen und dessen Fähigkeiten erweitern. Repetitive Aufgabenstellungen werden vermehrt durch KI abgelöst, wie es bei der visuellen Inspektion von Produkten in der Fertigung bereits der Fall ist. Die menschliche Arbeit wird nicht abgelöst, sondern es werden andere Aufgabengebiete erschlossen. Beim Machine Learning, als einer Ausprägung der KI, finden datengetriebene Algorithmen Verwendung, ohne dass diese dafür eigens programmiert werden. Hier gab es in den letzten Jahren vor allem im Deep Learning, unter Einsatz künstlicher neuronaler Netzwerke, entscheidende Durchbrüche. Letztere zeigen sich vorrangig in der Bild- und Textverarbeitung.

Als Konsequenz wird auch die Datenverfügbarkeit entlang der Supply Chain steigen. Wenn in der Folge Unternehmen mögliche Barrieren überwinden und Daten miteinander teilen, ergeben sich Potentiale wie beispielsweise eine verbesserte Forecastgenauigkeit oder passgenaue Produktionspläne.


< Zurück zur Übersicht