Menu Menu
DE | EN
Profitable Nutzung von Forecast Services

Profitable Nutzung von Forecast Services

Abstimmung von Angebot und Nachfrage sichert nachhaltigen Unternehmenserfolg

Die Auslagerung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Prozessen führt zu einer Kostensenkung bei gleichzeitiger Leistungssteigerung. Finanzen und Human Resources gelten als plakative Beispiele. Um aber auch in Supply Chain Prozessen auf modernste Expertise und Kompetenzen zurückgreifen zu können, gewinnt die Auslagerung der Absatzplanung immer mehr an Bedeutung. Denn mit einem genauen Forecast wird die Produktion der notwendigen Menge zur richtigen Zeit gewährleistet. Fehlbestände, Verkäufe zu geringeren Margen und damit einhergehende Umsatzeinbußen werden vermieden. Die Rentabilität steigt.

Folgende Kennzahlen werden durch einen verbesserten Forecast optimiert:

 

 

Absatzplanung als große Herausforderung

Kürzere Produktzyklen, Preisrivalität, eine hohe Volatilität in der Nachfrage und eine unüberschaubare Zahl an Softwareanbietern gehören zu den aktuellen Herausforderungen der Absatzplanung. Die Implementierung sowie die Aufrechterhaltung einer effektiven Absatzplanung erfordern laufend hohen Einsatz und Unternehmen müssen hierzu in gut ausgebildete Mitarbeiter, teure Softwaresysteme und Organisationsanpassungen zur kontinuierlichen Verbesserung investieren. Diese Kosten lassen sich durch eine Auslagerung der Absatzplanung an spezialisierte Unternehmen senken. Analyse Tools und die entsprechende Interpretation der Ergebnisse tragen zur zukünftigen Gestaltung der Supply Chain bei. Auf Absatz- und Bedarfsplanung spezialisierte Industrie- und Forecast-Experten können dabei die analytische Expertise und Kompetenz bereitstellen.

 

Performancesteigerung durch Forecast as a Service (FaaS)

Um die mit der Absatzplanung verbundenen Kosten langfristig im Griff zu haben, greifen kleine und mittelständische Unternehmen zunehmend auf Forecast Services zurück.

Folgende Vorteile liefern cloud-basierte Forecast Services im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen:

 

Insbesondere produzierende Unternehmen streben diesen Wettbewerbsvorteil an und steigern durch externe Absatzplanung die operative Performance. Mit der Forecast Engine von TenglerGluttig erhöhen Unternehmen aller Größenordnungen ihre Planungsgenauigkeit und vollziehen damit einen Schritt in Richtung Operational Excellence.

 

Wie nutzt Ihr Unternehmen diese Forecast Services richtig?

Der Forecast Prozess beginnt mit der Bereitstellung der Daten aus dem Verkauf auf dem Level einer Stock Keeping Unit (SKU). Die Daten werden hinsichtlich einmaliger Ausreißer und fehlender Werte korrigiert. Sodann erzeugt die, auf verschiedenen Algorithmen basierende, Forecast Engine genaue Demand Forecasts. Um höchste Zuverlässigkeit zu gewährleisten, fließen neben Unternehmensdaten Marktinformationen in die Berechnung ein. Trends und Saisonalitäten aus der Verkaufshistorie werden bei langfristigen Forecasts berücksichtigt. Aktuelle Marktbedingungen werden genutzt, um die Forecasts für einen kürzeren Planungshorizont anzupassen. Da die Forecast Engine neben Statistik auch auf relevantem Marktwissen beruht, ist neben Aktualität Expertenwissen unumgänglich.

 

Die Leistung dieses statistischen Forecasts wird mit fundierten Forecast Kennzahlen gemessen und mit der bisherigen Forecast Accuracy verglichen. Experten von TenglerGluttig stimmen sich dazu regelmäßig mit den Supply Chain Managern der Unternehmen ab. Berichte zur Forecast Accuracy werden zur Verfügung gestellt, um die Auswirkungen des Prozesses laufend zu überprüfen.

 

Welche Performance Kennzahlen können optimiert werden?

Forecast Accuracy wird direkt durch den Forecast Error beeinflusst, der die Abweichung der Prognose von der tatsächlichen Nachfrage misst. Die statistische Forecast Engine kann durch Algorithmen Fehlerhäufigkeiten effektiv verringern und die Treffsicherheit erhöhen.

Forecast Value Add kann als der Mehrwert in jedem Prozessschritt der Planung beschrieben werden. Wenn in einem Schritt die Forecast Accuracy geringer ist als im vorherigen, wurde kein Value Add generiert. Nicht nutzbringende Daten werden daher aus dem Prozess eliminiert.

Forecast Bias beschreibt die Tendenz, die Nachfrage durchgängig zu gering oder zu hoch zu prognostizieren. Der Ursprung eines verzerrten Forecasts liegt in internen Prozessen. Um Verzerrungen in einer Supply Chain zu reduzieren, sollten die Anreize für die Planungsgenauigkeit auf dem Gesamterfolg des Unternehmens und nicht auf einzelnen Abteilungszielen basieren. Da die statistische Forecast Engine mit einer bereinigten Verkaufshistorie arbeitet, werden objektive Forecasts erzeugt und Verzerrungen hintangehalten.

 

Wie beeinflusst die Forecast Accuracy meine operative Leistung?

Als Hauptfaktor gegen Unsicherheit reduziert die optimierte Forecast Accuracy beispielsweise die Sicherheitsbestände und damit die Lagerhaltungskosten, da diese typischerweise mit dem Forecast Error korrelieren.

                          

Außerdem lassen sich Fertigungssysteme und logistische Prozesse besser managen, wenn ein Unternehmen mit höherer Forecast Accuracy seine Produktion besser plant.  Nur eine leichte Verbesserung der Forecast Accuracy führt zu erheblichen Vorteilen in der gesamten Wertschöpfungskette.

 

Zusammenfassung:

Vor allem aufgrund fehlender interner Ressourcen verlassen sich Unternehmen auf Tabellenkalkulationen und veraltete Softwaresysteme oder planen gar nach Faustregeln. All diese Methoden führen unweigerlich zu schlechten Servicelevels bei den Kunden und überhöhten Lagerbeständen. Mit der Forecast Engine von TenglerGluttig erlangen Sie Zugang zu spezialisiertem Supply Chain Management Know-how sowie zu den neuesten Trends und Technologien und verbessern nachhaltig Ihre Performance.



< Zurück zur Übersicht